Vinyl/CD-Shop
´Vinyl/CD-Shop
Vinyl/CD-Shop
Vinyl/CD-Shop

Bernd Rinser – RootsRock

Bernd Rinser hat sich Zeit gelassen. Seit 2010 hat er kein neues Album veröffentlicht. Man darf also gespannt sein auf das, was kommt.

Und das Warten hat sich gelohnt! Denn nun werden 2018 gleich drei von fünf Alben beim eigenen Label Driftwood erscheinen: Evil, Wild & Blue Street Dog Blues und Split Pea Shell jeweils als LPs inkl. CDs im hochwertigen Klappcover. Many Roads To Travel und Love Divine werden 2019/20 folgen.

Sie können >> hier die ersten drei LPs inkl. CDs im Set bestellen.

Evil, Wild & Blue

Side A
1. Walking The Streets at Night #1
2. It Ain't Me #2
3. Silver Spoon Song
4. No More
To The Peregrines #1– CD only


Side B
1. Famous Assholes
2. Let's Do The Best
3. Evil, Wild & Blue – acoustic version
4. The Chapel – acoustic version
5. To The Peregrines #3

>> Artwork Evil, Wild & Blue
>> Video


Street Dog Blues

Side A
1. Hangin' On Your Hook
2. Get Your Business Straight
3. Management Blues

Side B
1. Gonna Have A Hard Time
2. To Learn The Ways of Love – acoustic version
3. Luck

>> Artwork Street Dog Blues
>> Video


Split Pea Shell

Side A
1. Got You
2. Love Is
3. Split Pea Shell
Drab Days – CD only
4. If
Turn off The Tap – CD only

Side B
1. Missin' One
2. Crescent Moon
3. Maybe Close To Heaven
4. Peace of Mind

>> Artwork Split Pea Shell
>> Video


>> LPs inkl. CDs bestellen

Presse über die neuen LPs

»Er ist ein Meister des Blues und Folk. Seine Musik hat er unter dem Begriff RootsRock zusammengefasst, prägend ist die Stimme des Künstlers.«
Philipp Roser – Good Times/Okt 2018

»... an Willy DeVille gemahnender Gesang ...«
Max Gösche – Rolling Stone/Okt 2018

»Feine Musik! ... «
Evil, Wild & Blues 8
Street Dog Blues 7
Split Pea Shell 7,5 Punkte von 10 möglichen Punkten
Eclipsed/Okt 2018

»Bernd Rinser hat sich mit seinem ambitionierten Zyklus nicht verhoben, beeindruckt mit überdurchschnittlichen Songs und Performances ... seine diversen Begleiter unterstützen ihn dabei im Studio höchst effizient und in jeden Augenblick songdienlich ...«
5 von 6 möglichen Punkten für jedes Album
Bluesnews/Okt 2018

»Bernd Rinser, der die amerikanische Roots-Musik so authentisch in seine Songs transplantiert, wirft gleich drei Alben unters Volk ... alles straßengeteste Eigengewächse ... als Einmannband bis hin zum Neuner ...« Uli Lemke – JAZZthing/Ausgabe 125